styleBreaker Logo
Kunden-Hotline: 09402/9388-966 zum Ortstarif - Mobilfunk kann abweichen
 

Rezepte
Kulinarische Reise durch Frankreich - von Fußball bis Leckerbissen

Kulinarische Reise Frankreich Cover

Der Ball rollt wieder ;-)

Willkommen bei der Fußball-Europameisterschaft 2016 in Frankreich!

Endlich geht’s wieder los. Die Fußball-Elite trifft sich in Frankreich um zu sehen, wer die besten der besten sind. Und wir treffen uns mit Freunden und Bekannten um dabei zu sein, anzufeuern und mitzufeiern. Die Fußball-Großereignisse haben sich spätestens seit der WM in Deutschland zu regelrechten Events gemausert.

Wir möchten euch bei der Gelegenheit ein paar der Spielstätten in Frankreich vorstellen und euch dabei kulinarisch inspirieren. Vielleicht ist ja eine leckere Idee für euer privates Fußballfest dabei.

Kulinarische Reise Frankreich Land

Kulinarische Vielfalt an den Stätten des Geschehens

Eine der Stationen ist Marseille (Stade Velódrome) in der Provence. Auch wenn sich dort gerade alles um Fußball dreht - Marseille gilt eigentlich als Hauptstadt der Meeresfrüchte. Wer kennt nicht die Bouillabaisse, die wohl berühmteste und äußerst empfehlenswerte Fischsuppe.

Die Küche aus Lyon (Stade des Lumières) ist wohl eine der berühmtesten in Frankreich. Dort isst man Gerichte mit den klangvollen Namen Tablier de Sapeur, das sind Rinderkutteln in Weißwein (okay, das muss man mögen…), Bugnes Lyonnaises (ähnlich wie unsere Karnevalskrapfen), Gratin Dauphinois und natürlich viele Käsearten, wie den Saint-Félicien oder den Saint-Marcellin.

Kulinarische Reise Frankreich Käse

„Willkommen bei den Sch‘tis“ – wer von euch hat diesen lustigen Kinofilm aus dem Sommer 2008 gesehen? In der nördlichsten Region Frankreichs, nahe der Belgischen Grenze, liegt die Region Picardie. Die Hauptstadt ist Lille (Stade Pierre-Mauroy). An der Küste gibt es in vielen Dörfern Fischmärkte, auf denen frischer Fisch, Meeresfrüchte und Miesmuscheln verkauft werden. Aber eines der regionalen Lieblingsgerichte ist die Tarte mit Maroilleskäse.

Kulinarische Reise Frankreich Melone und Schinken

Eine Spezialität aus Bordeaux (Stade de Bordeaux) ist der Jambon de Bayonne (Schinken aus Bayonne), der ursprünglich aus dem Baskenland kommt. Seit 1120 findet man die Schinkenspezialität auf den Bauernmärkten und schon König Henri IV hat diese Spezialität genossen. Der Schinken wird heute noch nach traditioneller Art hergestellt und schmeckt einfach unglaublich lecker zu Melonen mit einem Stück Baguette.

Kulinarische Reise Frankreich Wein

Aber mal ehrlich: wer denkt bei Bordeaux nicht als erstes an Rotwein. Die wichtigsten Sorten sind der Médoc, Margaux, Saint-Estephe, Saint-Emilion, Pomerol.

Jetzt geht’s – natürlich – nach Paris. Die Stadt der Liebe. Im Stade de France in Paris wird das EM-Finale stattfinden.

Kulinarische Reise Frankreich Macarons

Paris ist aber nicht nur für die Liebe sonder auch für die leckeren Macarons bekannt. Wie wäre es, die beim Endspiel zu knabbern?

So einfach geht’s:

Ihr braucht 110 g gemahlene Mandeln, 200 g Puderzucker, 3 Eiweiß, 1 Prise Salz, 30 g Zucker, Lebensmittelfarbe (in Pulverform, nach Wunsch)

Das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen und wenn es sich zu verfärben beginnt, nach und nach den Zucker einrieseln lassen und weiter zu festem Schnee schlagen.

Die Mandel zusammen mit dem Puderzucker fein hacken und anschließend durch ein Sieb streichen.

Die Schneemasse mit dem Mandel-Zuckergemisch vorsichtig vermischen.

Die Masse in einen Spritzsack füllen ein Backblech mit Backpapier auslegen. Gleichmäßige Kreise (3 cm Durchmesser) auf das Papier aufzeichnen und die Macaronsmasse gleichmäßig in die Kreise aufspritzen.

Danach die Macarons ca. 15-30 Minuten stehen lassen. Dabei bildet sich die wichtige Kruste, die die Feuchtigkeit im Gebäck hält und so verhindert, dass Risse in der Oberfläche entstehen.

Den Ofen in der Zwischenzeit auf 160°C vorheizen und mit Unterhitze die Macarons ca. 15 Minuten backen. Sie sind fertig, wenn sich am Boden sogenannte "Füsschen" gebildet haben.

Jetzt könnt ihr die Macarons aus dem Ofen nehmen und zusammen mit dem Backpapier vom Blech auf eine befeuchtetet Arbeitsfläche ziehen. Dabei saugen sie die Flüssigkeit auf und lassen sich dadurch nach dem Abkühlen super vom Papier lösen.

Tipp!

Es lohnt sich, die fertig gebackenen und ausgekühlten Macaronshälften in einer dichten Dose, kühl gelagert, ca. 2 Tage ruhen zu lassen. So bekommen sie die berühmte knusprige Schale aber den super weichen Kern, der auf der Zunge zergeht.

Und? Wie sieht euer kulinarischer EM-Abend aus? Wir hoffen, es waren ein paar Anregungen dabei. Wir sagen 1:0 für Frankreich, was die Gaumenfreuden betrifft. Aber beim Fußball haben hoffentlich wir die Nase vorn ;-)

Viel Spaß bei einer tollen Fußball-Europameisterschaft und Vive la Mannschaft!!
Christine - vom styleBREAKER.de Team

Kategorien

VIDEO BLOG
styleBREAKER AUTUMN SHOOTING

Mehr styleBREAKER-Videos finden Sie in unserem offiziellen YouTube-Kanal. Nur ein einziger Klick...

DIASHOW
Neuheiten

slideshow slideshow slideshow

e-MAG styleBREAKER.de

Frontcover e-magazine

IMAGEFILM